Steinbruch Kalkofen Visualisierung Schaltschrank
Intelligent Engineering

Unsere Leistungen:
• Automatisierung
• Maschinenbau
• Elektrotechnik
• SPS Programmierung/Visualisierung
• Schulungen

Spezialgebiete:
• Kalkofen
• Holztechnik
• Produktkennzeichnung
Angebot
Senden Sie uns Ihre Anfrage.
Wir werden diese schnellst
möglich beantworten.


(Bitte füllen Sie dazu die roten
Pflichtfelder aus)
Bereich wählen:
schließen

Produktkennzeichnung

Kennzeichnungssysteme

Für ein gutes Qualitätsmanagement ist das Kennzeichnen der eigenen Produkte mit einer eindeutigen Kennung undenkbar. Bei der Auswahl des richtigen bzw. bei der Verbesserung Ihres Kennzeichnungssystems in Ihrer Automatisierung stehen wir Ihnen, mit unseren kompetenten Partnern der einzelnen Bereiche,  gerne zur Verfügung.

Möglichkeiten

• Laserkennzeichnung

• Tampondruck

• Prägen

• Ettikettierung/Thermotransferdruck

Laserkennzeichnung

Die Laserkennzeichnung ist ein berührungsloses Kennzeichnungsverfahren für viele unterschiedliche Materialien, wie Metall, Holz, Keramik, Kunststoffe, Lebensmittel, uvm.. Es überzeugt durch seine hohe Präzision und der Flexibilität in der Gestaltung der Beschriftung. Die Geschwindigkeit und der zu verwendende Laser ist an die Beschaffenheit des zu kennzeichnenden Produktes gekoppelt. Hierbei ist u.a. das Material, die Oberfläche und die Farbe des Produktes entscheidend. Berücksichtigen Sie bei der Planung, das manche Produkte (meist Kunststoffe) mit einem Zusatz bei der Herstellung versehen werden müssen, um einen Farbumschlag zu realisieren. Es bestehen jedoch auch andere Alternativen. Die Kennzeichnung bietet eine hohe Haltbarkeit. Sie ist abrieb- und lösemittelfest und besitzt eine hohe Licht- und Temperaturbeständigkeit. Durch die Entstehung von Staubpartikeln müssen die Systeme mit einer guten Absaugung versehen werden.

Bei diesem Verfahren fallen die höchsten Anschaffungskosten an. Die Betriebskosten sind jedoch im normalen bis günstigen Bereich anzusiedeln.

 

Tampondruck

Beim Tampondruck werden Lack-Farben mit Hilfe eines Stempels (Tampon) von einem Negativ (Klischee) auf das Produkt übertragen. Hierbei muss eine Kraft auf das Produkt ausgeübt werden. Diese Kraft ist abhängig vom Material und der Oberfläche des Produktes. Da wir durch das Klischee sehr eingeschränkt sind in der Flexibiltät der Gestaltung der Beschriftung, wird dieses System meist zur gleichbleibenden Beschriftung eines Produktes eingesetzt. Ein großer Vorteil dieses Systems ist der Mehrfarbdruck. Die Taktzeiten können sehr gering ausfallen, sind jedoch gekoppelt an das Druckbild und die Mehrfarbigkeit der Kennzeichnung. Die Haltbarkeit ist sehr gut, jedoch nur bedingt lösemittelbeständig und temperaturfest.

Die Anschaffungskosten sind bei diesem Kennzeichnungssystem gering. Jedoch liegen die Betriebskosten im normalen bis teurem Bereich.

 

Prägen

Mit einem Prägewerkzeug (Umformwerkzeug) wird eine Kraft auf das zu kennzeichnende Produkt ausgeübt. Diese Kraft variiert je nach Anwendungsfall. Dabei wird das Material des Produkts umgeformt; es entsteht eine Vertiefung. Je nach Material und Produktgröße gibt es zwei Varianten des Prägens. Bei dünnen und weichen Materialien wird von oben und unten geprägt, jeweils mit einem Positiv und einem Negativ. Bei größerem und festem Material wir nur mit einem Positiv geprägt. Die Flexibiltät in der Kennzeichnung ist durch Prägeräder eingeschränkt. Hierbei können nur fortlaufende Ziffern- oder Buchstabenfolgen verwendet werden. Das Material und die Prägetiefe geben die Geschwindigkeit/Taktzeiten vor. Dieses Verfahren wird meistens für manipulationssichere Kennzeichnungen verwendet (z.B. Seriennummer Motorblock, da die Nummer noch tief im Gefüge erkennbar ist).

Die Anschaffungs- und Betriebskosten liegen im günstigen bis normalen Bereich.

 

Ettiketierung/Thermotransferdruck

Wie der Name schon sagt werden hierbei Ettiketten auf das Produkt aufgebracht. Diese Ettiketten werden mit Hilfe eines Thermotransferdruckers oder eines Lasers beschriftet. Es besteht auch die Möglichkeit, das Produkt direkt mit einem Thermotransferdruck zu versehen. Hierbei wird keine große Kraft auf das Produkt ausgeübt. Auch die Taktzeiten sind sehr gering und der Druck besitzt eine hohe Beständigkeit.

Die Anschaffungs- und Betriebskosten liegen im Normalbereich.